Ehrung verdienter Verbandsmitarbeiter

Bei der traditionellen Winterfeier ehrte der Badische Fußballverband in feierlichem Rahmen in der Sportschule Schöneck Hans-Jürgen Pohl, Manfred Maier und Tobias Fritsch für langjährigen und besonderen Einsatz. Hans-Jürgen Pohl erhielt die Verbandsehrennadel in Gold aus den Händen von bfv-Präsident Ronny Zimmermann. Nach vielen Jahren als aktiver Schiedsrichter, in denen er die Schiedsrichter-Ehrennadeln in Bronze, Silber und Gold erhalten hat, übernahm Pohl im Jahr 2010 das Amt des Ombudsmanns im bfv. „Als wir damals diese Position geschaffen haben, hat es ungefähr 24 Sekunden gedauert, bis der Name Hans-Jürgen Pohl als geeignete Besetzung gefallen ist“, erzählte Zimmer – mann mit einem Schmunzeln. Diese Entscheidung habe der bfv nicht bereut, betonte er weiter. „Und ich hoffe, Hans-Jürgen hat es auch nicht bereut, denn nun ist das Amt doch ein bisschen umfangreicher als gedacht.“ Für sein Engagement, das er mit Ruhe und Diplomatie hervorragend meistert und das sich durch Verlässlichkeit und Vertraulichkeit auszeichnet, dankte Zimmermann ihm herzlich und steckte ihm die goldene Ehrennadel ans Revers. Manfred Maier pfiff zehn Jahre lang in der Landes – liga und engagierte sich anschließend als Beobachter auf Kreis- und Verbandsebene. Zuvor hatte er seine Fähigkeiten über Jahre in den Dienst seines Heimat-vereins SG Tairnbach gestellt, als Schriftführer, Pressewart und schließlich als 2. Vorsitzender. 1979 startete Maiers Engagement in der Spruchkammer des Fußballkreises Heidelberg, für die er mehr als 20 Jahre als Beisitzer, stellvertretender Vorsitzender und Vorsitzender Verantwortung übernahm. 2007 wurde er zusätzlich als Sportrichter im Verbandsgericht tätig. Seit 2016 betreut er das Amt des Verbandsbeauftragten. Dabei zeichne Maier überragender Sachverstand aus, gerade was die Nöte und Probleme der Basis anbelangt, lobte Zimmermann. „Kein Wunder, dass die Liste der Ehrungen schon sehr lang ist: Alle Ehrennadeln als Spieler, Schiedsrichter und des bfv, zusätzlich die Landesehrennadel und natürlich die Ehren-mitgliedschaft bei der SG Tairnbach.“ Hinzu kam am Samstagabend nun die DFBVerdienstnadel. „Was soll man zu einem solchen Engagement sagen, außer danke danke danke!“ Maier erheiterte die Gäste nach der Übergabe der Ehrung mit der Anekdote, wie er Ronny Zimmermann seinerzeit zum bfv holte, als ein „Jurist mit Fußballsachverstand“ gesucht war. „Für das, was er geleistet hat, gibt es bei uns im bfv gar keine Ehrung. Das müssen wir auf jeden Fall ändern“, leitete Zimmermann zur dritten Auszeichnung des Abends über. Dass Tobias Fritsch Badens ranghöchster Schiedsrichter ist, spielte dabei gar keine Rolle, denn „dieser junge Mann hat nichts weniger getan, als einem Menschen das Leben zu retten.“ Im Regionalliga-Spiel zwischen Hessen Kassel und Kickers Offenbach ging der Torhüter bewusstlos zu Boden und verschluckte seine Zunge. Schiedsrichter Fritsch bemerkte es glücklicherweise sofort und griff beherzt ein. Der Spieler erholte sich daher schnell und steht heute wieder ganz normal auf dem Fußballplatz. Diesen Verdienst wollte der bfv unbedingt ausgezeichnet wissen und schlug Fritsch für eine Sonderehrung bei der DFB-Stiftung Sepp-Herberger vor. „Dein Einsatz ist nicht hoch genug anzuerkennen, da ist am Ende alles andere auf dem Fußballplatz egal. Du bist ein Vorbild, das alle Ehren verdient“, schloss Zimmermann.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.