Trainingslager-Freiburg 2008

Dieses Jahr fand unser, bereits schon traditionelles, Trainingslager im Markgräflerland statt. Der Heimat unseres neuen Abteilungsleiters Johannes Bechtold.

Unsere erste Tour führte uns durch Breisach über den Rhein ins benachbarte Elsass bis nach Colmar, wo wir bei strahlendem Sonnenschein die malerische Altstadt genossen. Danach ging es weiter zum Kaiserstuhl, wo uns ein technischer Defekt an einem unserer Rennräder zu einem kurzen Aufenthalt in Endingen zwang. Die Lösung dieses Problems forderte Improvisationstalent und Teamgeist. Der Fahrer des defekten Rades musste von den Teamkollegen über 10 km geschoben werden. Zum Glück fanden wir in Endingen eine hilfsbereite Radwerkstatt, die das Problem mit entsprechendem Spezialwerkzeug sofort lösen konnte. Danach ging es weiter nach Freiburg, wo wir direkt am Münster eine Pause einlegten. Von Freiburg führte uns der Weg durch das idyllische Hexental über Bollschweil zurück in die Fauststadt Staufen, wo wir den Tourenabschluss bei einem guten badischen Tropfen am sogenannten „Schorlebrunnen“ Revue passieren ließen.

Der zweite Tag führte uns hinauf in die Höhen des Schwarzwaldes. Bei strahlendem Sonnenschein fuhren wir von Staufen durchs Münstertal hinauf auf den Belchen (1414 m). In rasanter Abfahrt ging es hinab nach Todtnau. Nach kurzem Zwischenstopp ging es nun wieder, zum Teil auf schottrigem Untergrund, bergauf auf den Freiburger Hausberg, den „Schauinsland“. Danach ging es die Rennstrecke hinab nach Freiburg und zurück zum obligatorischen Abschluss am „Schorlebrunnen“ in Staufen, wo wir uns von den 2500 Höhenmeter bei einem Glas Gutedel erholten.

Trotz schlechter Wetterprognose starteten wir am dritten Tag bei strahlendem Sonnenschein in Richtung Badenweiler. Der Weg führte uns über Badenweiler und Kandern nach Lörrach. Nach einem kurzen Abstecher in die Schweiz, traf die Wetterprognose dann doch ein. Bei strömendem Regen absolvierten wir die letzten 50 km bis wir durchnässt in unseren Quartier im Engel in Ballrechten-Dottingen ankamen.

Die Abschlusstour führte uns erneut ins Elsass. Diesmal nach Mulhouse. Auf französischem Terrain fuhren wir den Rhein entlang hinauf nach Breisach. Mit wenigen Höhenmetern aber einem „35er-Schnitt“ schlossen wir unser diesjähriges Trainingslager ab.

Mit guter Grundlage starten wir in die neue Radsaison und freuen uns auf die Highlights in diesem Jahr.

Teilnehmer: Raimund Lietzau, Siegbert Wolf, Uwe Benz, Norbert Filsinger, Johannes Bechtold, Bernd Filsinger, Fips (Ralf Bender)

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.