Hauptversammlung der SG Tairnbach

Am 7. Juni fand mit über zwei Monaten Verspätung die diesjährige Hauptversammlung statt. In gebührendem Corona-Abstand trafen sich die Funktionäre und Mitglieder in der Sporthalle der SG.

Nachdem die letztjährigen Versammlungen jeweils im Clubhaus abgehalten wurden, wurde dieses Mal die Halle bestuhlt, um dem Abstandsgebot Genüge zu tun.

Zwar stehen jedes Jahr bei der Hauptversammlung Wahlen auf der Agenda. Aber die diesjährige Versammlung war doch eine besondere, markierte sie doch einen Generationenwechsel im Vorstand.

Reinhold Sauer, seit 2004 erster Vorsitzender, führte zum letzten Mal durch die Tagesordnung. Er blickte wieder zurück auf ein bewegtes Jahr der Vereinsgeschichte. Von den Festen, an denen die SG beteiligt war, oder die sie selbst ausgerichtet hat, schweifte sein Blick hinüber zu dem Einsatz der Mitglieder, die den Sportbetrieb aufrechterhalten und die Sportanlagen in Schuss halten. Reinhold selbst hat in elf Jahren als erster Vorsitzender und fünf Jahren als Mitglied des Vorstandsteams viele große und prägende Projekte des Vereins maßgeblich begleitet. Weithin sichtbar sind davon die Pergola, die in seiner Vorstandszeit errichtet wurde, oder der alte Hartplatz, der jetzt ein Rasenplatz ist. Weniger sichtbar, aber nicht weniger wichtig, sind Maßnahmen rund um die Halle gewesen, wie beispielsweise die Fertigstellung der Dämmung und des Außenputzes zum Wald hin, oder die Energiemaßnahmen, die dem Verein bares Geld sparen und darüber hinaus auch für das Klima gut sind! Danke Reinhold! Danke auch an Helga Groß, die ebenfalls aus dem Vorstandsteam ausscheidet. Nach 11 Jahren in verantwortlicher Funktion macht auch sie Platz für frische Ideen.

Neu gewählt wurden in das Vorstandsteam Petra Hamm und Rüdiger Aschekowski. Beide sind seit langem mit dem Verein verbunden, Petra gibt schon viele Jahre in der Turnabteilung entscheidende Impulse und seit letztem Jahr als Abteilungsleiterin auch den Ton an. Rüdiger ist aktiv beim AH-Fußball und hat sich lange Zeit sehr in der Nachwuchsarbeit des Fußballs engagiert. Damit bekommen wir zwei neue und doch nicht neue Persönlichkeiten in den Vorstand, die sicher Gutes leisten werden. Die gesamte SG wünscht Petra und Rüdiger gutes Gelingen in ihren neuen Funktionen.

Des Weiteren stand die Wahl des Schriftführers oder der Schriftführerin an: Elke Aschekowski übernimmt dieses von Andrea Götzmann, die 17 Jahre lang immer zuverlässig dieses Amt begleitete. Danke, Andrea, für die geleistete Arbeit und gutes Gelingen, Elke!

Auch im Verwaltungsrat gab es Änderungen: Katja Wagenblaß, Marion Egenlauf, Harald Bordt, Uwe Benz und Olaf Schaa hatten sich zur Wiederwahl gestellt und wurden auch gewählt. Helga Groß und Aaron Fuchs kamen neu hinzu. Ausgeschieden ist Rüdiger Filsinger, der dieses Amt 27 Jahre lang begleitete. Rüdiger war immer da, wenn es etwas zu arbeiten gab. Insbesondere hat Rüdiger maßgeblich bei der Fertigstellung der Außenfassade der Sporthalle mitgewirkt.

Als Kassenprüfer wurde Andreas Weisbrod bestätigt, als Pressewart Ralf Kau, der dieses Amt aber nur für ein weiteres Jahr ausüben wird. Bereits heute können sich potentielle Nachfolger auf diese Position vorbereiten.

Am Ende einer positiv verlaufenen Hauptversammlung bedankte sich Reinhold Sauer bei denjenigen, die aus dem Amt schieden, insbesondere

  • bei Andrea Götzmann für ihre 17 Jahre lange Tätigkeit als Schriftführerin, für tausend Einladungen zur Winterfeier, für hunderttausende Euro Beitragseinzug und vieles mehr.
  • bei Andrea Mühlbaier, ehemals Therre, für 22 Jahre Leitung der Volleyballabteilung, 4 Jahre im Vorstandsteam, den verantwortlichen Bau des Beachvolleyball-Felds, Organisation mehrere Sommerfeste, 17 Jahre Übungsleiterin und vieles mehr.
  • bei Helga Groß für 6 Jahre als zweiter Vorstand und 5 Jahre als Mitglied im Vorstandsteam, für 11 Jahre Organisation der Winterfeier, für ihren unermüdlichen Einsatz bei vielen Festen, Geburtstagen und Beerdigungen, für Näharbeiten und vieles mehr.
  • bei Johannes Bechtold für 13 Jahre Abteilungsleitung Radfahren, 3 Jahre verantwortliche Organisation der Kerwe, 10 Jahre Durchführung des Sommerlauf, Pflege von Homepage und Vereinssoftware und vieles mehr.
  • und schließlich bei Rüdiger Filsinger für 28 Jahre im Verwaltungsrat, für seine Tätigkeit als Sportplatzkassierer und die vielfache Mithilfe beim Bau der Vereinsanlagen und 22 Jahre als aktiver Tischtennisspieler.

DANKE!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.