Jahreshauptversammlung 2017

Im letzten Jahr bereits eingeführt und bewährt, fand die Hauptversammlung auch dieses Jahr wieder im Clubhaus der SG statt. Lediglich knapp vierzig Mitglieder (inklusive dem Gesamtvorstand) hatten sich zur Versammlung eingefunden, wofür die Räumlichkeit genug Platz bot. In Anbetracht der 770 Mitglieder würde man sich eine regere Beteiligung wünschen, zumal sich hier die seltene Möglichkeit der Mitsprache bietet.

Um Punkt 17:14 Uhr eröffnete Reinhold Sauer, Mitglied dieses Vorstandsteams (MdV), die Sitzung und stellte die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest. Er konnte zahlreiche Ehrenmitglieder und als Vertreter der politischen Gemeinde BM Jens Spanberger und OV Rüdiger Egenlauf begrüßen. Nachdem die Versammlung der im vergangenen Jahr verstorbenen gedacht hatte, übergab Reinhold an Ralf Strähle, MdV, der auf das vergangene Jahr zurückblickte.  Ralf konnte wieder ein erfolgreiches Vereinsjahr vermelden. Bei den Großveranstaltungen Sommerfest, Kerwe, Winterfeier und Prunksitzungen konnte sich der Verein im besten Licht präsentieren. Es zeigte sich wieder, dass solche Events nur bewältigt werden können, wenn viele helfende Hände beteiligt sind. Und hier kann die SG froh sein, dass sich immer wieder genügend Helfer finden. Besonders hervorzuheben sind jedoch die Organisatoren, deren Arbeit weit vor der eigentlichen Veranstaltung beginnt. Und die Sponsoren, die immer wieder und kontinuierlich den Verein unterstützen, hier besonders die Familien Schaa und Bender. Eine große Maßnahme des vergangenen Jahres war die Umwandlung des Hart- in einen Rasenplatz. Der grüne Rasen führt Ralf zufolge zu einer regeren Trainingsteilnahme beim Fußball.

Im Bericht der Fußballabteilung lobte Bernd Fuchs dann auch die verbesserten Trainingsbedingungen. Auf der Negativseite musste er den Weggang einiger wichtiger Spieler konstatieren, was einer der Gründe für den aktuell mittelmäßigen Tabellenplatz sein kann. Dennoch setzt die SG konsequent ihre Linie fort: Die Spieler sollen aus Spaß spielen. Dabei unterstützt Trainer Ralf Mayer, der von Bernd Fuchs gelobt wird, genauso wie Uwe Benz.

Im Jugendfußball bestehen zahlreiche Kooperationen mit den umliegenden Ortschaften, wie Rüdiger Aschekowsky zu berichten weiß. Das gilt von der F- bis zur A-Jugend, die in Spielgemeinschaften mit Mühlhausen, Rettigheim oder Dielheim trainieren und spielen. Einen Appell richtet Rüdiger an die Versammlung, aktiv für den Spielernachwuchs zu werben. Das fängt bei den aktuell nicht sehr zahlreichen Bambini an, die von Christian Kubin trainiert werden. Ein Lob geht an ihn und an alle Jugendtrainer (Steffen Siegele, Yannik Bordt, Marco Hartlieb), sowie an alle Unterstützer der Jugendarbeit.

Schließlich berichtet Marco Hartlieb als AH-Leiter von den vielen Aktivitäten der 30 „alten Herren“: Das waren Turniere in Dielheim, Frauenweiler und Balzfeld, aber auch Helfen bei Sommerfest und besonders der Kerwe, wo der Auf- und Abbau zuverlässig in AH-Hand liegt. Der kameradschaftliche Zusammenhalt steht bei der AH hoch im Kurs. Das lässt sich an den außersportlichen Aktivitäten ablesen wie den mehrtätigen Ausflug nach Cleebronn oder die Winterfeier.

Die Radfahrer machen stets mit drei Events von sich reden, wie Johannes Bechthold berichten konnte. Die Härtesten nahmen am Black Forest Ultra Bike Marathin in Kirchzarten teil. Daneben gibt es mehrtätige Radtouren: Die Damen fuhren entlang der Ems von Paderborn bis Lingen, die Herren zog es nach Tirol, um von Erwald aus die Berge zu erkunden.

Die Events fallen bei der Volleyball-Abteilung bescheidener aus. Andrea Therre, MdV, konnte erfreut viele neue Mitglieder vermelden, die nun auch am Sonntag trainieren können. Der Höhepunkt des Jahres ist stets die Ausrichtung des Grümpelturniers am Sommerfest. Andrea dankte allen, die die Volleyball-Fahne hochhalten, besonders Karlheinz Hotz, der lange Jahre das Training geleitet hat.

Beim Bericht der Turnabteilung betonte Abteilungsleiter Wolfgang Durm die Wichtigkeit für den Verein und die erzielten Erfolge des letzten Jahres. Präsenz im Verein und bei Veranstaltungen zeigt besonders die Gruppe Tanzgewitter. Bei Bestenwettkämpfen schnitten Turnerinnen aus Tairnbach sehr erfolgreich ab. Bein Jugend trainiert für Olympia konnte der dritte Platz belegt werden. Dass die Turnabteilung mit ihren über 500 Mitgliedern auf dem neuesten Stand bleiben muss, braucht Wolfgang nicht extra betonen. Durch Neuanschaffungen diversen Kleingeräts und durch Weiterbildung der Übungsleiter kann die SG ein hervorragendes Breitensportangebot gewährleisten. Hier dankte Wolfgang besonders Trudel Maier, „die Wege eröffnet, die ansonsten verschlossen bleiben.“

Nachdem alle Berichte vorgetragen waren und die Kassenprüfer die ordnungsgemäße Buchführung bestätigt hatten, wurden Kassiererin und Vorstand einstimmig entlastet. Bevor es zu den Neuwahlen ging, wurde der Versammlung eine kleine Beitragsanpassung vorgelegt. Der Ersatz für nicht geleistete Arbeitsstunden steigt von 6€ auf 8€, der Jugendlichen-Beitrag von 25 auf 30€ für das erste und von 20 auf 25€ für das zweite Kind. Als Hauptgrund nannte das Vorstandsteam das weiter sinkende Engagement der Eltern, auf das der Verein aber angewiesen ist. Nach kontroverser Diskussion wurde der Vorschlag einstimmig mit zwei Enthaltungen angenommen.

Die Neuwahlen gingen anschließend reibungslos über die Bühne. Es wurden gewählt: Andrea Therre, Ralf Strähle und Thomas Kemmer im Vorstandsteam, Heidrun Großschopf als Kassiererin, sowie die Verwaltungsräte Gudrun Sauer, Charly Großschopf, Henry Ruben und Christian Kubin. Christine Uhl wurde neu und einstimmig in dieses Gremium gewählt. Der Vollständigkeit halber sei auch die einstimmige Wiederwahl des Kassenprüfers Dirk Rohdemann erwähnt.

Die Versammlung schloss mit Grußworten des Bürgermeisters und den guten Wünschen des Vorstandsteams für ein weiteres erfolgreiches Jahr mit der SG Tairnbach.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.