Jahreshauptversammlung 2015

Gute zwei Stunden dauerte die diesjährige Hauptversammlung der SG Tairnbach. Außergewöhnlich lang, aber auch außergewöhnlich gut besucht. Das lag sicher auch an der angestrebten Satzungsänderung, die die Weichen für Veränderungen in der Führungsebene stellen sollte.

Doch der Reihe nach. Kurz nach 18 Uhr eröffnete der erste Vorsitzende, Reinhold Sauer, am 22. März die Versammlung. Er konnte neben zahlreich erschienenen Ehrenmitgliedern auch den Ehrenvorsitzenden Wolfgang Maier und Bürgermeister Jens Spanberger in den Reihen der Teilnehmer begrüßen. Immerhin waren über 50 Mitglieder der Einladung gefolgt – selbst bei einem Verein mit 750 Mitgliedern ist dies keine Selbstverständlichkeit. Umso erfreulicher ist es, dass viele dieser Mitglieder Hand anlegen, wenn es darum geht, die Arbeit des Vereins zu unterstützen. Auf ihre Hilfe kann man sich verlassen, wie aus dem Jahresrückblick des Vorsitzenden hervorging. Auch im letzten Jahr bestritt die SG wieder einige größere Veranstaltungen: Zum Auftakt des Jahres fanden auch letztes Jahr zwei Prunksitzungen zwei Wochen vor dem Faschingswochenende statt. Nach der Hauptversammlung war der nächste Einsatz bei dem Sommerfest gefragt. Hier konnte Sauer von dem erfolgreich veranstalteten Volleyball-Grümpelturnier berichten. Viele Fußballspiele in allen Altersklassen fanden über die zwei Tage des Festes statt. Wie Marco Hartlieb berichten konnte, gewann die AH das von ihr veranstaltete Kleinfeld-Turnier. Ein erfolgreicher Sommerlauf, der wieder großen Zuspruch fand, sowie als Highlight die Vereinsmeisterschaften im Turnen rundeten das erfolgreiche Fest ab. Die Kerwe ist stets der arbeitsintensivste Einsatz für die SG. Um sie erfolgreich bestreiten zu können, werden über einhundert Helfer über die drei Tage benötigt. Auch Winterfeier und Turnen im Advent blieben im Rückblick nicht unerwähnt. Es wurde wieder deutlich, wie wichtig ehrenamtliches Engagement für die Gestaltung gesellschaftlicher Aktivität ist. Ein besonderes Dankeschön sandte der Vorsitzende darum an alle, die sich in irgendeiner Form einbringen, besonders aber an diejenigen, die die genannten Veranstaltungen verantworten.

Die Berichte der Abteilungsleiter machten deutlich, wie vital der Verein aufgestellt ist. Gut aufgestellte und erfolgreiche Abteilungen lassen den Verein optimistisch in die Zukunft blicken. Die aktive Fußballmannschaft hat ein solides Rückgrat aus Einheimischen und spielt in der Spitze mit. Mit Stolz konnte Abteilungsleiter Bernd Fuchs berichten, dass die Mannschaft mehrfach den Fairnesspokal gewonnen hat.
Die Turnabteilung kann auf einige tolle Erfolge ihrer Leistungsturnerinnen und –turner zurückblicken. Als größte Abteilung bildet sie eine wichtige Säule des Vereins, reicht doch das Angebot vom Gesundheitssport für jede Altersklasse bis zum Leistungssport mit erfolgreicher Teilnahme an Turnieren. Dass dies nicht kostenlos zu haben ist, konnte Kristin Sander deutlich machen: 13 Übungsleiterinnen und Übungsleiter betreuen die verschiedenen Gruppen, mit Paul Michalek und Wolfgang Durm stehen zwei ausgewiesene Turner zur Verfügung.
Auch die kleineren Abteilungen konnten erfreuliches berichten: Die Radfahrer tragen den Ruf der SG bis in die Dolomiten, wohin das letztjährige Trainingslager führte, die Volleyballer tragen jedes Jahr das Beach-Grümpelturnier aus und pflegen neben Training die Gesellschaft bei Ausflügen.
Wer genau zuhörte, konnte dem Kassenbericht ein gutes Wirtschaften des Vereins entnehmen. Das ist nötig, werden doch in Zukunft größere Investitionen anstehen.
Ein wesentlicher Punkt der diesjährigen Hauptversammlung bildete die Satzungsänderung. Da es sinnvoll scheint, die Vorstandsarbeit flexibler verteilen zu können, sollte mit der Satzungsänderung die Voraussetzung für eine Neugestaltung des Vorstands geschaffen werden. Der Vorschlag, einen gleichberechtigten Vorstand aus drei bis fünf Mitgliedern zu bilden, fand nach kurzer Diskussion einstimmige Zustimmung. Bei den anschließenden Wahlen wurden Ralf Strähle, Thomas Kemmer, Helga Groß, Andrea Therre und Reinhold Sauer zu gleichberechtigten Vorständen gewählt. Sie werden die anfallende Arbeit unter sich aufteilen und in einem Geschäftsverteilungsplan auf der Internet-Seite der SG veröffentlichen. Zum neuen Kassier wurde Heidrun Großschopf gewählt, Ralf Kau erhielt wieder das Mandat als Pressewart. Schließlich wurden die Verwaltungsräte Bernadette Bender, Gudrun Sauer, Henry Ruben, Chistian Kubin und Karl-Heinz Großschopf bestätigt und Andreas Brinkmann neu in das Gremium gewählt.
Die Mitglieder sind mit der Arbeit des Vereins zufrieden – am Ende gab es keine weiteren Wortmeldungen.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.