Jahreshauptversammlung 2019

Am 17. März trafen sich die Mitglieder der SG Tairnbach zur alljährlichen Hauptversammlung. Die Veranstaltung war mit weniger als fünfzig Teilnehmern wie immer dünn besucht. Dennoch konnte Vorstandsmitglied Reinhold Sauer genügend viele Besucher, insbesondere Ehrenvorstand Wolfgang Maier und viele Ehrenmitglieder begrüßen und die Beschlussfähigkeit der Versammlung feststellen.

Nachdem die Anwesenden den im vergangenen Jahr verstorbenen Mitgliedern die Ehre erwiesen hatte, fand Reinhold die richtigen Worte, um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. So konnte er auch diejenigen entsprechend würdigen, die sich besonders für den Verein und bei den zahlreichen Veranstaltungen und Aktivitäten eingebracht hatten. Der im vorletzten Jahr eingeweihte neue Rasenplatz wird intensiv genutzt, nicht nur durch die SG selbst, sondern auch durch die Partnervereine der Gemeinde. Das konnte auch Fußball-Abteilungsleiter Bernd Fuchs bestätigen, der in seinem Bericht zudem auf die anspruchsvolle Situation im Fußball einging: Spielen die Tairnbacher doch gegen viele gute Mannschaften, wo man letztes Jahr einen guten fünften Platz belegte. In diesem Jahr streben die Jungs nach einer erfolgreichen Vorrunde einen Relegationsplatz an. Der Aufwärtstrend ist sicher auch dem Trainerteam um Ralf Meyer zu verdanken. Aufgrund des fehlenden Jugendleiters ist die Situation in der Nachwuchsarbeit schwierig. Zwar macht Bernd Werbung, die bisher jedoch nicht von Erfolg gekrönt war. Immerhin hat die SG mit Steffen Siegele, Aaron Uhrich oder Christian Kubin Betreuer, die sich um entsprechende Jugendklassen kümmern.

Das von Helga Groß, Ralf Strähle und Andrea Therre organisierte Sommerfest fand wieder sehr guten Zuspruch. Das abwechslungsreiche Programm, insbesondere die Turniere in Beachvolleyball und Fußball sowie der Sommerlauf, taten ihr Übriges für eine erfolgreiche Veranstaltung. Das gilt auch für die Kerwe und die Faschingsveranstaltungen, wobei letztere sogar einen Rekord im Kartenverkauf aufstellte.

Modernisierungsarbeiten und Pflegearbeiten sind immer wiederkehrende Aktivitäten, die viele Helfer benötigen. So wurde zum Beispiel unter Federführung von Henry Ruben und Kuno Uhrich eine neue Küche bei der Pergola eingebaut. Die Halle wurde komplett auf LED-Beleuchtung umgerüstet. Hier ist die SG bereits weiter als die Gemeinde bei der Straßenbeleuchtung. Viele weitere Arbeiten wurden erledigt. Die vielen Helfer einzeln aufzuzählen wurde zu weit führen. Deshalb sei an dieser Stelle allen ein herzliches Dankeschön ausgesprochen, die einen Teil ihrer Freizeit der SG widmen.

Dazu gehören sicher auch Marco Hartlieb und Uwe Benz, die die Berichte von AH- und Radfahrer-Abteilung vortrugen. Die AH spielt immer noch einige Turniere, beispielsweise in Dielheim, und unternimmt attraktive Ausflüge. Ausserdem ist sie nicht von der Kerwe wegzudenken, wo sie einen verlässlichen Helfer-Block darstellt. Sie sind immer zur Hilfe bereit! Das lässt sich sicher auch von den 20 Mitgliedern der Radabteilung sagen. Hier konnte Uwe von eindrucksvollen Mehrtagestouren und der Teilnahme zweier Mitglieder am “Black-Forest-Ultra” berichten. In 2019 soll sogar eine Alpenüberquerung stattfinden!

Einen Wechsel gibt es bei der Turnabteilung zu vermelden: Wolfgang Durm hat nach fünf erfolgreichen Jahren als Abteilungsleiter den Staffelstab an Petra Hamm übergeben. Wolfgang wird in Zukunft als 2. Vorsitzender die Geschicke des Kraichturngau lenken. Zum Abschluss seiner Amtszeit konnte er eindrucksvolle Zahlen vorlegen. So haben bei der SG 23 Übungsleiter über 800 Übungsstunden abgehalten. Das hohe Niveau drückt sich auch darin aus, dass in den Reihen der Leiter vier die Qualifikation der zweiten Lizenzstufe und zwei die der ersten Lizenzstufe besitzen. Trudel Maier hob noch einmal die Verdienste von Wolfgang heraus und überreichte ihm einen Präsentkorb.

Bleibt noch, den Bericht der Volleyball-Abteilung zu erwähnen, der von Andrea Therre vorgetragen wurde. Die zwei Dutzend aktiven Spieler trainieren zwar, spielen aber vollständig zum Spaß. Bei den geselligen Ereignissen sind durchaus Parallelen zur AH-Abteilung auszumachen.

Nachdem alle Berichte vorgetragen waren und Kassenprüfer Dirk Rohdemann eine ordnungsgemäße und vorbildliche Buchführung bestätigen konnte, wurden Kassiererin und Vorstand einstimmig entlastet. Eine moderate Beitragsanpassung wurde einstimmig beschlossen. Die Neuwahlen ergaben folgendes Ergebnis: Ralf Strähle (Vorstandsteam, Heidrun Großschopf (Kassiererin), Christine Uhl, Karl Großschopf, Gudrun Sauer, Henry Ruben und Christian Kubin, Steffen Siegele (Verwaltungsrat).

Nach den Wahlen dankte Reinhold noch einmal explizit Andrea für die hervorragende Arbeit und ihren Einsatz in den letzten vier Jahren im Vorstandsteam.

Unter dem Punkt Verschiedenes wurde die Zukunft der Kerwe in der Dreschhalle diskutiert. Es besteht hier weiterer Gesprächsbedarf. Damit endete eine diesjährige HV und die SG kann stolz in ein neues Jahr gehen.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.