Rückblick 2018/19

Nach einer überraschend starken Vorrunde und einer noch besseren Rückrunde musste sich unsere junge Mannschaft am Ende mit dem undankbaren 4. Tabellenplatz zufriedengeben.

Unsere SG beendete die Saison mit unglaublichen 63 Punkten aus 26 Spielen und einem Torverhältnis von 84:31. 20 Begegnungen konnten wir siegreich gestalten, bei 3 x Remis und 3 x Niederlagen. Dass die Entscheidung letztlich äußerst knapp war, zeigt ein Blick auf die Tabelle, in der der Meister und Aufsteiger FC Sandhausen 2 Punkte vor uns liegt, der Zweite FG Rohrbach 1 Punkt vor uns und der 3. FT Kirchheim II punktgleich mit uns die Runde beendeten. Leider konnten sich Rohrbach und Kirchheim in der Relegation nicht durchsetzen, was aber nach den gezeigten Leistungen über die Runde gesehen auch keine allzu große Überraschung darstellte. Da vor allem gerade Rohrbach viel Glück hatte, dass Sandhausen im letzten Spiel mit viel Reservespielern und ohne jegliches Engagement antrat und Rohrbach insgesamt auch keine überzeugende Rückrunde spielte. Am meisten überzeugen konnte in dieser Spielzeit der überragende Carsten mit 25 Treffern, gefolgt von Gio mit 12 und Maxi mit 11 Toren. Ansonsten dürfen wir uns bei einigen älteren Spielern wie Jens, Kai-Uwe und Benni bedanken, die uns aufgrund der knappen Spielerdecke oft ausgeholfen haben und dabei absolut überzeugten. Großen Dank gilt unseren beiden Trainern Ralf Mayer und Mario Kessler, die ebenfalls mehrmals noch mitspielen durften/mussten und natürlich mit ihrem Engagement und viel Überzeugungsarbeit die jungen Spieler geführt haben und damit auch für eine gute Trainigsbeteiligung sorgten. Gelernt haben wir auch, dass es nicht unbedingt der bessere Weg sein muss, einen eingeteilten Schiedsrichter abzulehnen, wenn der neu eingeteilte offensichtlich eine noch negativere Einstellung gegenüber unserem Verein auf den Platz bringt. In der kommenden Saison fahren wir nun anstatt nach Eberbach und Neckarsteinach halt nach Balzfeld und nach Rettigheim, was ja auch nicht unbedingt negativ sein muss. Die Mannschaft bleibt im Großen und Ganzen zusammen, aber der Kader ist in Tairnbach leider auch weiterhin sehr eng. Trotzdem blicken wir auch aufgrund der gezeigten Leistungen in der vergangenen Saison optimistisch in die Zukunft.

Bedanken möchten wir uns auch bei unseren treuen Zuschauern, die uns in der vergangenen Saison immer unterstützt haben und ein starker Rückhalt für unsere Mannschaft waren. Demnächst beginnt bereits die Vorbereitung mit dem Auftakt beim Sommerfest am 14. Juli gegen den FC Forst.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.