SG Tairnbach – VFB Leimen III 1:3


Die SG zeigte sich deutlich verbessert gegen den VFB und zeigte von Beginn an eine ordentliche und konzentrierte Vorstellung.

Aus einer kompakten Defensive heraus versuchten die Tairnbacher immer wieder gezielt die schnellen Stürmer einzusetzen. Dies gelang auch und so kam die SG immer wieder hinter die Viererkette der Leimener. So auch in der 25.Minuten der flinke und agile Sven Hillenbrand konnte einen Fehler in der Leimener Defensive in sehenswerte Manier zum verdienten Führungstreffer nutzen. In der Folge bestimmte die SG das Spiel und kam durch Sven Hillenbrand, Carsten Benz und Josef Uhrich zu hervorragenden Möglichkeiten das Ergebnis auszubauen. Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufgehört hatte. Die SG ließ nicht sonderlich viel zu und so waren es zwei Standardsituationen, die den Spielverlauf auf den Kopf stellten. In der 65. Minute gab es einen Freistoß aus dem Halbfeld, den die Leimener hoch in den Tairnbacher Strafraum schlugen. Der Leimer Stürmer entwischte seinem Bewacher und konnte zum 1:1 einköpfen. Nur zwei Minuten später, dann die Szene die das Spiel entscheiden sollte. Ein faires Tackling wurde vom Unparteiischen als Elfmeter gewertet und so lagen unsere Jungs plötzlich 1:2 hinten. In der Folgezeit versuchte die SG zu antworten und kam mehrfach zu guten Tor Möglchkeiten, doch leider sollte es nicht mehr sein. In der Nachspielzeit wurde ein Ballverlust an der Mittellinie zum 1:3 bestraft. Die Niederlage fällt unglücklich aus, da unsere Elf vieles versuchte und sicherlich als unverdienter Verlierer vom  Platz ging. Aber so ist es leider manchmal im Fußball, dass man sich das Glück wieder erarbeiten muss, denn das hat gefehlt an diesem Dienstag nachmittag.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.