Aufstiegsfeier der Tairnbacher Fußballer

Bei angenehmen Spätsommertemperaturen konnte Vorstand Ralf Stähle zahlreiche Gäste zur internen Aufstiegsfeier auf dem Tairnbacher Sportplatz unter der Pergola begrüßen.

Nach einer Stärkung, für die die Fußballspieler die Bewirtung übernommen hatten, ging er auf den Aufstieg in die B-Klasse ein. Mit 33 Punkten aus 14 Spielen und einem überragenden Torverhältnis von 69:12 hatte die SG Tairnbach in der, durch Corona verkürzten, Saison den 2. Platz in der C-Klasse West erreicht. Durch Beschluss des Fußballverbands bedeutet dies als bester 2. Platzierter den Aufstieg in die B-Klasse. Sein Dank galt den Erfolgstrainern Ralf Mayer und Mario Kessler sowie Abteilungsleiter Bernd Fuchs, Uwe Benz und der guten Seele des Vereins, Charly Großschopf und natürlich der Mannschaft selbst für den großen Einsatz. Besonderer Dank galt auch der Gemeinde und dem Bauhof für die vielfältige Unterstützung. Bürgermeister Jens Spanberger gratulierte zu dem verdienten tollen Erfolg auch im Namen von Gemeinderat und Ortschaftsrat und wünschte alles Gute für die kommende B-Klassen Runde. Man könne stolz sein auf die Leistung von Mannschaft, Trainern, Betreuern und Vorstand, die gemeinsam dieses große Ziel erreichen konnten und dankte mit einer Geldspende. Landtagsabgeordneter Karl Klein gratulierte der Erfolgsmannschaft und der ganzen SG Familie auch im Namen des FC Mühlhausen. Er zeigte sich zuversichtlich, dass die SG mit der guten Mischung von jungen und erfahrenen Spielern mit der hervorragenden Kameradschaft und dem ausgeprägten Teamgeist die neue Aufgabe meistern können. Dass die SG ihre Sportanlagen auch für die Jugendmannschaften von Mühlhausen und Rettigheim zur Verfügung stellt, spricht für eine gelungene Kooperation, die noch vertieft werden sollte. Er dankte den Sponsoren und Mitglieder für deren überlebenswichtige Treue in dieser schwierigen Zeit. Er wünschte viel Erfolg in der B-Klasse und überreichte noch einen Gutschein vom FC Mühlhausen. Ortsvorsteher Rüdiger Egenlauf überbrachte die Glückwünsche von Ortschaftsrat und Vereinskartell und brachte es auf den Punkt. „Was lange währt, wird endlich gut“. Zwar sei Corona mit im Spiel gewesen, aber nach mehreren guten Anläufen sei der Aufstieg mehr als verdient gewesen und jetzt stehe einem Durchmarsch in die A-Klasse nichts mehr im Weg. Er übergab eine Geldspende vom Vereinskartell und stellte ein Fass echtes Tairnbacher Freibier von ihm persönlich in Aussicht und wünschte eine erfolgreiche Saison. Abteilungsleiter Bernd Fuchs wusste das Aufstiege bei der SG eher seltenere und herausragende Ereignisse sind. So musste man seit 2006 auf diesen Moment warten. Im Rhythmus anders sei da der FC Mühlhausen, dem er zu dessen erfolgreichen Aufstieg in die Verbandsliga gratulierte. Seit 2012 betreuten er und Uwe Benz die Mannschaft und hätten diese mit den Trainern kontinuierlich von einem anfangs mehr defensiv geprägten zu einem attraktiveren Fußballstil weiter entwickelt. Respekt und Fairness prägen das Spiel und der Star ist die Mannschaft. Carsten Benz sei mit 36 immer noch ein Leistungsträger und Vorbild für die Mannschaft. Er dankte besonders den Erfolgstrainern Ralf und Mario, auch für den freiwilligen Gehaltsverzicht sowie Uwe Benz, Sven Wolpert, Charly Großschopf und Henry Ruben für deren Einsatz für die Mannschaft. Weiter dankte er Bürgermeister Spanberger und Ortsvorsteher Egenlauf für die attraktiven Sportanlagen sowie allen Spendern und den Sponsoren, insbesondere Familie Schaa und Gärtnerei Bender. Ralf Mayers erster Dank galt dem Fanclub für dessen unermüdlichen Support. Seit 6 Jahren sei er Trainer und es sei nicht immer leicht gewesen einen Kader zu finden. Er lobte die mit dem 2. Rasenplatz geschaffenen hervorragenden Trainingsbedingungen sowie die Charakterstärke seiner Truppe, die trotz vieler Nichtaufstiege immer wieder Motivation zum Weitermachen gefunden habe bis man schließlich durch den Corona-bedingten Aufstieg auch mal das erforderliche Glück gehabt habe. Norbert Wallusch hielt den Aufstieg für absolut verdient und konnte dies auch mit einer Statistik der letzten 8 Jahre belegen, die die Sportgemeinschaft souveräne anführe. Er dankte den Spielern für ihre Treue zum Verein und brachte seine Verbundenheit zu seinem Heimatdorf, zur SG und zum Fußball in bewegenden Worten und mit einer Geldspende zum Ausdruck. Kaffee und Kuchen rundeten die harmonische Feierstunde ab.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.