Rückblick auf eine erfolgreiche Vorrunde

Nach 9-monatiger „Corona Zwangspause“ sind wir im Juli mit 20 Spielern in unsere zweite Saison in der Kreisklasse B gestartet.Darunter fünf Neuzugänge mit Robin Wittmer, Luca Heil, Lucas Haar, Niklas Albuszies und Ricardo Reusch, die unseren Kader verstärken. Dadurch hatten wir einen kleinen Kader mit einer guten Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern zusammen. Doch gerade der kleine Spielerkader sollte uns im ersten und letzten Drittel der Vorrunde vor Herausforderungen stellen. Los ging es im Kreispokal gegen den Kreisligisten aus Rauenberg. Mit einer knappen Niederlage (0:1) sind wir nach guter Leistung aus dem Kreispokal ausgeschieden. Viel schmerzhafter als das Pokalaus war für uns jedoch der langfristige Ausfall von Maximilian von Weyrother, einer unserer offensiven Leistungsträger.

Nach einem Heimsieg und einer Auswärtsniederlage an den ersten beiden Spieltagen waren gegen die TSV Handschuhsheim endlich alle Urlauber wieder an Bord und die Saison konnte „richtig“ starten. Hier zeigten unsere Jungs was offensiv in ihnen steckt. Nach 52 Spielminuten und sieben Toren innerhalb von nur 35 Minuten stand es 7:1 (4 Tore durch Axel Uhrich).

Am vierten Spieltag ging es nach Neuenheim. Gegen ein starkes Heimteam konnten wir dank eines gehaltenen Elfmeters von Marcel Haar und eines Traumtores von Axel Uhrich mit 1:0 die Punkte mitnehmen. Es folgten drei weitere Siege und somit standen wir nach sieben Spielen mit 18 Punkten auf einem hervorragenden 4. Platz. Zu diesem Zeitpunkt war besonders erfreulich, dass wir mit Daniel Bender einen Spieler mit Landesliga-Erfahrung als weiteren Neuzugang hinzugewinnen konnten. Am achten Spieltag gegen den FC Sandhausen mussten wir leider eine 0:1 Heimniederlage hinnehmen.

Doch schon ein paar Tage später zeigte unser Team die beste Saisonleistung. Der FC Frauenweiler kam unbesiegt nach Tairnbach und musste gegen unsere Jungs die bislang einzige Saisonniederlage einstecken. Gleich weiter ging es unter der Woche zum Spitzenspiel nach Heidelberg. Beim HSC konnten wir am Ende einen Punkt mit nach Hause nehmen.

Nach einem souveränen Auswärtssieg gegen die FT Kirchheim II sollten die beiden bittersten Spiele der Vorrunde folgen. Gegen die SG Schatthausen/Baiertal erspielte sich unsere Mannschaft im ersten Durchgang viele gute Chancen, jedoch wollte der Ball einfach nicht in das Gästetor. Nach einer fragwürdigen Elfmeterentscheidung (der gefoulte Spieler befand sich nicht im Strafraum) verloren wir am Ende unglücklich mit 0:1. Im Anschluss ging es zum Spitzenspiel nach Mönchzell. Hier präsentierte sich unser Team 60 Minuten in absoluter Topform, zweikampfstark, kompakt und spielte unsere große Stärke, das Umschaltspiel, aus. Durch diese herausragende Mannschaftsleistung führten wir zur Halbzeit mit 4:0. Was dann geschah, ist wohl schwer erklärbar. Eine Mischung aus fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen, hektischer und aufgeheizter Stimmung und Pech in vielen Situationen führten dazu, dass wir am Ende mit nur einem Punkt und hängenden Köpfen die Heimfahrt antreten mussten. Jedoch zeigte unser Team wie so oft in der Vorrunde die richtige Reaktion und wir gewannen die letzten vier Spiele der Hinrunde.

Wir, das Trainerteam, blicken zufrieden auf die erste Saisonhälfte zurück. Es waren zwar einige unglückliche Punkteverluste dabei und der ein oder andere Punkt mehr wäre sicherlich möglich gewesen. Am Ende der ersten Saisonhälfte stehen wir dennoch mit 38 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz. Schwierige Rahmenbedingungen durch verletzte Spieler und diverse Rückschläge hat unsere Mannschaft souverän gemeistert und auf jeden einzelnen Spieler war verlass. Unser Kapitän Steffen Siegele konnte als einziger alle 17 Spiele bestreiten.

Unsere Mannschaft spielt defensiv diszipliniert. Wir mussten lediglich in vier Spielen mehr als ein Gegentor zulassen. Unsere Offensive verteilt sich auf viele Schultern. Dadurch hat jeder Spieler seinen Beitrag zur erfolgreichen Vorrunde geleistet. 10 Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Bester Torschütze ist Axel Uhrich mit 12 Toren, gefolgt von Carsten Benz mit 9 Toren. Zudem gelang Yanik Bordt in seiner vierten Saison sein erstes Tor für die SG.

Jetzt blicken wir nach vorne und bereiten uns auf die bevorstehende Rückrunde vor. Dabei gilt das Motto “alles kann und nichts muss passieren“. Wir starten am 06.03.2022 um 12:15 Uhr in Ziegelhausen und zählen auf Eure Unterstützung.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner