Winterfeier 2015

Winterfeier – Rückblick und Besinnlichkeit

Die SG Tairnbach blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück Weihnachten, das ist das Fest des Friedens und des Schenkens. Mit diesen Worten eröffnete Vorstand Reinhold Sauer die diesjährige Winterfeier der SG Tairnbach. Wie jedes Jahr trafen sich am Samstag vor dem zweiten Advent Mitglieder, Freunde und Gönner der SG, um gemeinsam ein paar schöne worweihnachtliche Stunden zu verbringen und das alte Jahr revue passieren zu lassen.

Der evangelische Posaunenchor unter der Leitung von Rüdiger Egenlauf bot einen wunderbar passenden musikalischen Rahmen für die Winterfeier. Mit „Hark! The Herald Angels Sing“ stimmten sie in den Abend ein. Weitere Stücke wie „Ein Stern strahlt in der dunklen Nacht“ und „Jingle Bells“ rahmten die Rede von Reinhold Sauer stimmungsvoll ein. Dieser konnte zahlreiche Ehrengäste begrüßen, neben anderen Bürgermeister Spanberger, Pfarrer Dittberner, Orstvorsteher Egenlauf, Ehrenbürger Roland Benz und den Ehrenvorsitzenden Wolfgang Maier.

In seiner Ansprache hob Reinhold Sauer hervor, dass Frieden nicht selbstverständlich ist. Die Flüchtlingswelle, die auch vor Mühlhausen nicht halt macht, spricht eine deutliche Sprache. Umso wichtiger ist das Geben. Sauer schlug den Bogen von Maria und Josef in unsere Zeit. Schenken und Nächstenliebe sollte uns allen am Herzen liegen. Neben nachdenklichen Worten zum Weltgeschehen konnte Reinhold Erfreuliches zu den letzjährigen Vereinsaktivitäten berichten. Die Fußballer konnten einen guten 6. Platz belegen, was jedoch nicht zum Aufstieg berechtigt. Um dem Fußball gute Bedingungen für die Zukunft zu schaffen, wurde die Umwandlung des Hartplatzes in einen Rasenplatz beschlossen. Die Finanzierung dieses Projekts wird durch die reguläre Vereinsförderung der Gemeinde unterstützt, wie auch Bürgermeister Spanberger in seiner Grußbotschaft erwähnte.

Zahlreiche Feste und Veranstaltungen wurden wieder durchgeführt:
Faschingsveranstaltungen, Sommerfest, Kerwe und natürlich diese Winterfeier. Ohne ehrenamtliche Helfer wäre das nicht zu stemmen, wie der Vorstand betonte. Auch Arbeiten rund um die Vereinsanlagen stehen regelmäßig an. Hier dankte Sauer Heinz Wittemann und Valerie Roth für ihren besonderen Einsatz. Und da es immer schwieriger wird, Personen zu finden, die die Vorstandsverantwortung übernehmen wollen, hat man bei der SG diese Verantwortung inzwischen auf fünf Schultern verteilt.

Für ihr Engagement ehrt der Verein regelmäßig verdiente Mitglieder. Dieses Jahr wurden geehrt: Mit der Vereinsehrennadel in Bronze: Bernadette Bender, Dieter Bender, Carsten Benz, Ralf Kau, Thomas Kemmer, Gudrun Michalek, Henry Ruben und Steffen Siegele. Mit der Vereinsehrennadel in Silber: Jürgen Bredfeld, Michael Pfister und Georg Ruck, Die Vereinsehrung in Groß-Silber erhielt Andrea Therre. Martina Quentin und Johannes Bechtold erhielten für ihr großes Engagement eine Sonderehrung. Schließlich wurde Raimund Lietzau zum Ehrenmitglied ernannt.

Turn- und Tanzvorführungen lockerten das Programm auf. So zeigte die Fördergruppe von Paul Michalek akrobatische Sprünge auf der Tumbling-Bahn und am Trampolin, die Nachwuchs-Tanzgruppe „Step-up“ zeigte, dass auch die Jüngeren bereits bühnenreif tanzen können. Raimund Lietzau ließ das Jahr in Bildern revue passieren.

Der Höhepunkt des Abends war sicher das Lustspiel, das die Laienschauspieler der SG Theatergruppe einstudiert hatten: In dem Stück „Der emanzipierte Mann“ sind die typischen Rollen der Ehepartner vertauscht: Die Frau verdient das Geld, der Mann macht den Haushalt. Marion Egenlauf, Kristin Sander, Matthias Benz, Marco Hartlieb und Sarah Brinkmann brachten die Zuhörer zum Staunen und Lachen. Großer Applaus war der Lohn für wochenlanges Proben.

An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an die Organisatoren der Winterfeier, an alle Helfer, die für einen reibungslosen Ablauf sorgten, an alle Akteure auf der Bühne, an die Spender der Preise der Tombola und die Sammler der Fußball-Abteilung. Nicht zuletzt und besonders herzlich Danke an die Gärtnerei Bender, die die Winterfeier durch ihre großzügige Blumenspende zum floralen Erlebnis gemacht, und an den Posaunenchor, der die Veranstaltung festlich umrahmt hat.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.