TSV Pfaffengrund II – SG Tairnbach 1:1

Im wohl bisher besten Spiel der Saison wurden uns die Punkte gestohlen 

Ziemlich ersatzgeschwächt mit den AH-Spielern Werner im Tor und Kai-Uwe im Mittelfeld reisten wir mit gemischten Gefühlen zum Tabellendritten nach Heidelberg. Auf dem kleinen Trainingsplatz des TSV hatte unser Trainer Ralf Mayer die Elf hervorragend eingestellt. Wenn auch Kampf und Einsatz gegen die junge und spielerisch starke Heimmannschaft gefordert waren, entwickelte sich eine jederzeit faire Partie mit zunächst leichten Vorteilen für den TSV. Mit zunehmender Spieldauer gestaltete die SG das Spiel ausgeglichener und konnte selbst einige Chancen kreieren. Nach etwa einer halben Stunde setzte sich Carsten auf dem linken Flügel durch und schlug eine herrliche Flanke in den Strafraum, wo der eingelaufene Kai-Uwe am höchsten stieg und den Kopfball in die Maschen setzte. Unglaublich, dass der fast auf Ballhöhe stehende Schiri das Tor wegen angeblichem Abseits nicht gab. Kurz vorm Seitenwechsel gelang Mitja ebenfalls per Kopf der verdiente Führungstreffer. Zu Beginn der 2. Hälfte machten die Gastgeber ordentlich Druck ohne zum Erfolg zu kommen. Erneut konnte sich unser Team befreien und immer öfter gefährliche Konter fahren. Nach einer guten Stunde konnte Gio eine Flanke von rechts gekonnt im Sechzehner annehmen, seinen
Gegner umspielen und ins lange Eck einschieben. Aber erneut erkannte der “Unparteiische” den Treffer wegen angeblichem Abseits nicht an. Dabei wurde der Ball nicht mal in die Vorwärtsbewegung gespielt und die TSV-Defensive stand deutlich näher zum Tor. Obwohl die Jungs die Begegnung meist im Griff hatten, passierte es dann doch noch. Ein eingewechselter 1. Mannschaftsspieler provozierte schon vorher mehrmals Freistöße, die der Schiri jedes Mal ahndete. So auch kurz vorm Ende als
derselbe Spieler theatralisch im Strafraum fiel und der Pfiff ertönte. Zu allem Unglück ging der Elfer an den Pfosten und vom Rücken von Werner ins Tor. In den letzten Minuten hatten der TSV natürlich Oberwasser und unsere Jungs waren geschockt.
Bei jedem Ball in den Strafraum riefen die einheimischen Zuschauer “Handspiel”, in der Hoffnung der Herr pfeift nochmals.
Eigentlich hatte der “Unparteiische” eine einfache Begegnung zu leiten. Es gab auf beiden Seiten nur 1 Gelbe Karte. Dass hüben und drüben mal ein Pfiff nicht so passt, wie man das gerne hätte, ist völlig normal. Es waren lediglich diese 3 Pfiffe, die nicht in
Ordnung waren, aber die waren absolut spielentscheidend. Diese Fehlentscheidungen waren so gravierend und eindeutig, dass man da schon Absicht unterstellen kann/muss. Tairnbach hatte noch nie irgendeine Lobby, aber dass sich solche Dinge im Laufe einer Runde wieder ausgleichen, daran glaubt nicht mal der Weihnachtsmann. Die entstandene Ohnmacht kostete manchem eine schlaflose Nacht. Immer wieder werden Spieler und Zuschauer als die “Unsportlichen” dargestellt, dieses mal war
es aber der 23. Mann.

Am kommenden Sonntag spielen wir zuhause gegen die erstarkte TSG Rohrbach. Eine läuferisch und kämpferische Mannschaft gegen die unsere Jungs ein hartes Stück zu verrichten haben, um die Punkte zuhause zu behalten. Ralf Mayer wird die Jungs erstmal aufrichten müssen, damit erneut eine so ordentliche Leistung wie in Pfaffengrund möglich ist.
Wollen wir aber nach vorne in der Tabelle aufschließen, dann sollten wir die Begegnung für uns entscheiden.

Der Spielbeginn ist bereits um 14.30 Uhr auf dem Tairnbacher Sportplatz

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.